Ausbildungskosten: Neue Bundesländer zahlen für Hamburg, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg

Am Übergang von Hochschule zu Beruf stellen sich im Leben junger Absolventen wichtige Weichen. Wo will man zukünftig leben? Wo arbeiten? Und wo möglicherweise eine Familie gründen? Beim Übergang von der Hochschule zur Erwerbstätigkeit gibt es dabei große Wanderungsbewegungen der Uni-Absolventen. Besonders beliebt bei den jungen Akademikern sind demnach Hamburg, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg. Das ergab eine halbjährlich durchgeführte Studierendenbefragung „Fachkraft 2030“ der Studitemps GmbH. Nur die vier genannten Bundesländer können am Übergang von der Hochschule in den Berufseinstieg mit einem positiven Ergebnis rechnen. Am Beispiel Hamburg bedeutet das, dass auf 100 Hamburger Studenten 260 Absolventen kommen, die nach dem Abschluss in Hamburg bleiben, oder aus anderen Bundesländern nach Hamburg …

Weiterlesen

BMBF stärkt Innovationsinitiativen in Ostdeutschland

Ab dem 1. April 2019 werden 20 ostdeutsche Bündnisse mit innovativen Ansätzen den Strukturwandel in ihren Regionen vorantreiben. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert diese Initiativen und deren Umsetzung im Programm “WIR! – Wandel durch Innovation in der Region”. Die 20 interdisziplinären Bündnisse haben im vergangenen Jahr Innovationskonzepte für ihre jeweilige Region entworfen und diese nun einer Jury in Berlin präsentiert. Damit setzten sie sich in einem zweistufigen Verfahren gegen zuletzt 32 Finalisten und ursprünglich mehr als einhundert Bewerbungen durch. Mit Blick auf den großen Erfolg des Programms und seine Relevanz für den Strukturwandel hat das BMBF die Förderung auf nunmehr 200 Millionen Euro aufgestockt. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek …

Weiterlesen

Ideenwettbewerb Sächsische Mitmach-Fonds – Jeder kann mitmachen!

Ab sofort können sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine, soziale Träger, Schulen und Kitas bis zum 15. April 2019 mit ihrer Idee für den Strukturwandel bewerben. Der Wettbewerb in den Landkreisen Leipzig, Nordsachsen und der Stadt Leipzig wird von der Metropolregion Mitteldeutschland als Projektträger durchgeführt. Gesucht werden Projektideen, um den Strukturwandel in Mitteldeutschland voranzutreiben und die Region attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Beteiligt euch mit euren Ideen zu den Themen zivilgesellschaftliches Engagement, Mobilität, Kunst, Kultur, Sport sowie Förderung von Kindern und Jugendlichen in den sächsischen Braunkohleregionen. Weitere Informationen zum Wettbewerb hier (Weiterleitung zu PDF-Broschüre) /Metropolregion Mitteldeutschland, 20.03.2019

Weiterlesen

Schlechte Aussichten: Wachstum der Ostchemie schwächt sich ab

Schlechte Aussichten für die chemische Industrie in Ostdeutschland. Die Branche hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem halbierten Umsatzwachstum abgeschlossen. Das geht nach Berechnungen der NORDOSTCHEMIE aus aktuellen Daten der statistischen Landesämter hervor. Danach erwirtschafteten die Chemie-Betriebe in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von rund 24 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2017 halbierte sich das Umsatzwachstum damit auf 2,6 Prozent. Gleichzeitig stieg die Zahl der Chemie-Beschäftigten in mittelständischen und Großbetrieben um rund 1,5 Prozent auf 50.100 Mitarbeiter an. Grund war eine vorrausschauende Personalpolitik, um vor allem auf eine schrumpfende und alternde Bevölkerung zu reagieren. Hauptgeschäftsführerin Nora Schmidt-Kesseler erwartet auch für 2019 ein …

Weiterlesen

Weihnachtspyramide, Räuchermännchen und Schwibbogen. Weihnachtsland Sachsen.

Schwibbogen, Weihnachtspyramiden und Räuchermännchen gehören im Osten Deutschlands zur Weihnachtszeit einfach dazu. Doch viele der hiesigen Weihnachtstraditionen haben ihren Ursprung in Sachsen. Ohne das Erzgebirge mit seiner traditionellen Holzkunst und Spielzeugherstellung wäre Sachsen wohl nicht bekannt als Weihnachtsland. Von hier aus verbreitete sich das weihnachtliche Brauchtum deutschlandweit. Machen wir einen kleinen Ausflug in die Anfänge der Weihnachtsbräuche. Das Erzgebirge und die Bräuche rund um den Bergbau Kein Landstrich hat die sächsischen Gewohnheiten so geprägt wie das Erzgebirge. In Christiansdorf, dem heutigen Freiberg, wurde im 12. Jahrhundert Silber gefunden und dieses Ereignis gab dem Erzgebirge seinen Namen. Mit dem „ersten Berggeschrey“ kamen viele fränkische Siedler und Bergleute nach Christiansdorf und ließen …

Weiterlesen