Weihnachtspyramide, Räuchermännchen und Schwibbogen. Weihnachtsland Sachsen.

Schwibbogen, Weihnachtspyramiden und Räuchermännchen gehören im Osten Deutschlands zur Weihnachtszeit einfach dazu. Doch viele der hiesigen Weihnachtstraditionen haben ihren Ursprung in Sachsen. Ohne das Erzgebirge mit seiner traditionellen Holzkunst und Spielzeugherstellung wäre Sachsen wohl nicht bekannt als Weihnachtsland. Von hier aus verbreitete sich das weihnachtliche Brauchtum deutschlandweit. Machen wir einen kleinen Ausflug in die Anfänge der Weihnachtsbräuche. Das Erzgebirge und die Bräuche rund um den Bergbau Kein Landstrich hat die sächsischen Gewohnheiten so geprägt wie das Erzgebirge. In Christiansdorf, dem heutigen Freiberg, wurde im 12. Jahrhundert Silber gefunden und dieses Ereignis gab dem Erzgebirge seinen Namen. Mit dem „ersten Berggeschrey“ kamen viele fränkische Siedler und Bergleute nach Christiansdorf und ließen …

Weiterlesen

Schade, dass ihr weg seid! Die kollektive Biografie.

Wir Ossis haben ja so eine ganz bestimmte kollektive Biografie. Noch nie davon gehört? Wenn du aus den neuen Bundesländern kommst, dann weisst du ganz sicher, wovon ich rede. Zugegeben, ich habe den Begriff erfunden – die Definition ist also nicht wirklich fest. Doch kollektive Biografie klingt irgendwie gut und es trifft ja auch den Kern. Zumindest ansatzweise. Der Osten und die (gefühlte) Ungerechtigkeit Es ist jetzt wirklich schon so lange her, seitdem die Mauer fiel. Sie wurde irgendwann einfach überklettert und die Bilder an dieses Ereignis sind jedem sofort wieder vor Augen. Tausende, abertausende Menschen zogen in ihren typischen “Achtziger Jahre Zoni Klamotten” an den hilflosen Grenzpolizisten vorbei, Züge …

Weiterlesen