Der Adventskranz und seine Herkunft. Brauchtum aus Norddeutschland.

Der Adventskranz ist uns genauso bekannt wie der Adventskalender. Am ersten Adventssonntag wird in vielen Haushalten Deutschlands die erste Kerze angezündet und die Vorweihnachtszeit eröffnet. Doch woher kommt dieser Brauch und wie lange gibt es den Adventskranz in Deutschland schon? Soziales Engagement in Hamburg 1839 hatte der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern die Idee, die Tage bis Weihnachten mit brennenden Kerzen abzuzählen. Wichern lebte in Norddeutschland und war der Gründer der Inneren Mission der Evangelischen Kirche. In Hamburg kümmerte er sich um verarmte Straßenkinder und zog mit ihnen in ein Bauernhaus ein. Das „Rauhe Haus“ gilt als erste Stiftung der 1933 gegründeten Diakonie. Um den Kindern in der Adventszeit das …

Weiterlesen

Advent, Advent. Vom Feiern, Fasten und heidnischen Bräuchen.

Jeder kennt die Adventszeit, wenn der Adventskranz wieder aus dem Keller herausgekramt wird und bis Weihnachten vier Kerzen angezündet werden. Doch was bedeutet eigentlich Advent? “Advenire“ oder „adventus“ (lateinisch für Erwartung oder Ankunft) bedeutet im übertragenen Sinne die Vorbereitungszeit auf die Geburt von Jesus Christus. Diese dauerte ursprünglich fünf bis sechs Wochen, genauer gesagt vom 11.11. /St. Martin/ bis zum 6.1. /Heilige Drei Könige/. Auf dem Konzil von Lerida wurde dann im Jahr 524 von Papst Gregor eine vier Wochen andauernde einheitliche Fastenzeit eingeführt. Die Zahl vier hat dabei einen symbolischen Wert. Im Mittelalter herrschte die Vorstellung, dass die Erde 4000 Jahre vor der Geburt Christi erschaffen worden sei. Papst …

Weiterlesen